Weltfrieden – beginnt in deinem Herzen

Startdatum: 10.09.2020

Enddatum: 20.09.2020

Uhrzeit: 16:00

2020

Kostenloser Online-Kongress (jetzt anmelden)

Heiko Hilmer (Vorsitzender der Regionalen Energie- und KlimaschutzAgentur e.V.) hat die Ehre, als Speaker beim Online-Kongress “Weltfrieden – beginnt in deinem Herzen” dabei zu sein. Das Interview mit Heiko Hilmer (ca. 45 Minuten) gibt es am 18.09.2020 ab 16.00 Uhr für 24 Stunden kostenlos zu sehen.

Vorschau (Trailer-Video):

 

Aber es gibt einige noch interessantere Persönlichkeiten, wie Ernst Ulrich von Weizsäcker (10.9.2020, ab 16.00 Uhr), Hauke Schlesier (17.9.2020, ab 16.00 Uhr) und einige mehr, deren Interviews auch kostenlos angeschaut werden können. Helmut Käß aus der Braunschweiger Friedensbewegung hat unterschiedlichste Experten zum Thema Weltfrieden gefragt, was sie bereits für den Frieden gemacht haben und was wir alle aktiv dafür tun können, dass Glück und Wohlstand für alle Menschen gleichermaßen möglich wird. Sein größter Herzenswunsch ist es, mit diesem Kongress möglichst viele Menschen zu erreichen. Es wäre schön, wenn wir ihm diesen Wunsch erfüllen könnten.

Wenn auch du ganz viele unterschiedliche Expertenmeinungen unzensiert hören möchtest und nach Ideen suchst, was Du selbst zum Weltfrieden beitragen kannst, dann sei mit dabei! 

Kongress-Handbuch als PDF-Datei


Der Online-Kongress startet am Donnerstag, den 10.09.2020.

Täglich werden 2 – 3 Interviews völlig kostenfrei für 24 Stunden freigeschaltet. Am 20.09.2020 gibt es die letzten kostenlosen Interviews.


ANMELDUNG:

⇒ Hier anmelden zum Weltfrieden-Kongress


Wenn du die Interviews sehen möchtest, aber zu den freigeschalteten Terminen keine Zeit hast,
kannst du das Kongresspaket kaufen – auch nach Kongressende noch 6 Monate lang. Dabei entscheidest du selbst, zu welchem Preis. Entweder zum normalen Kongresspreis, einem ermäßigten Preis oder zu einem “Gönner-Preis”. In jedem Fall unterstützt du damit unsere Friedensarbeit.

 

Trailer-Video: Ernst Ulrich von Weizsäcker

 

Trailer-Video: Hauke Schlesier