Ernährungsrat Braunschweig

Was ist der Ernährungsrat Braunschweig?

Eine Organisation, die zum Ziel hat Lebensmittelversorgung nachhaltiger und sozial gerechter zu gestalten. Verschiedene Akteure aus dem Bereich Ernährung und verschiedene Teile der Lieferkette von Lebensmitteln kommen zusammen, um gemeinsam Probleme anzusprechen und nach Lösungen zu suchen. Wie kann man Lebensmittelversorgung regionaler machen? Wie können Projekte wie solidarische Landwirtschaft ausgebaut werden? Wie können Schulkinder und Menschen aus der Stadt mehr Kontakt zu den Erzeugern von Lebensmitteln aufbauen? Wie kann man es Menschen erleichtern, ihre Ernährung auf klimafreundliche Weise umzustellen? Mit solchen Fragen und noch vielen weiteren beschäftigt sich der Ernährungsrat Braunschweig.

Ernährungsrat braunschweig

 

Gründungsveranstaltung

Am 10.11.2022 um 17:00 in der Brunsviga findet die offizielle Gründungsveranstaltung des Ernährungsrates statt. Es wurde schon einiges an Vorarbeit geleistet und sich mit verschiedenen Akteuren ausgetauscht. Doch der Ernährungsrat soll eine demokratische Organisation sein, wo bürgernah und kooperativ miteinander umgegangen wird. Daher werden alle Vorbereitungen auf dieser Veranstaltung von allen Teilnehmenden mit abgestimmt und besprochen werden. Jede Person, die an der Veranstaltung teilnimmt ist Gründnungsmitglied und hat ein Abstimmungsrecht über die Geschäftsordnung und die AG-Gestaltung. Danach wird dezentral in kleineren Arbeitsgruppen an den Projekten gearbeitet. Die Stadt Braunschweig fördert den Ernährungrat, sodass viel Organisatorischer Aufwand auch von einer bezahlten Koordinationsstelle bezahlt werden kann. Das entlastet das Ehrenamt und sorgt für eine stabile Struktur des Ernährungsrates. Neben den Projekten wird es auch Kooperationen mit anderen Organisationen und der Stadt Braunschweig geben. Die genaue Tagesordnung und die bisherige Ausarbeitung der Projekte und der Struktur des Ernährungsrates werden weiter unter näher erläutert. Auf der Veranstaltung gibt es eine Versorgung mit Essen und Getränken und auch die Möglichkeit sich mit anderen Interessierten näher auszutauschen. An der Organisation der Gründungsveranstaltung waren die Organisationen Transition Town, reka e.V., Fridays For Future und das Thünen-Institut beteiligt. Die Koordinationsstelle und die Öffentlichkeitsarbeit geht über die reka e.V. solange es keine eigenen Strukturen wie Webseite und Vereinsstruktur gibt. Allerdings hat die reka e.V. keine Entscheidungsgewalt über den Ernährungsrat sondern bietet nur die Mittel für die Struktur an.

Für eine Anmeldung zur Gründungsveranstaltung schreibt eine Mail an:

ernaehrungsrat_bs@gemeinsamgestalten.net

Tagesordnung Gründungsveranstaltung hier runterladen: PDF

 

Geschäftsordnung (provisorisch)

Hier eine Zusammenfassung unserer vorbereiteten Geschäftsordnung, die unten aber noch einmal verlinkt ist: 

In einem Präambel wird kurz beschreiben, was die Grundlagen und Werte unserer Arbeit sind und was wir unter ökologischer, regionaler und fairer Lebensmittelproduktion verstehen. Dann kommt es zu den Aufgaben und Ziele des Ernährungsrates. Dazu gehören die Förderung von Wertschätzung gegenüber gesunder, ökologischer und gerecht produzierter Ernährung im Ernährungssystem sowie von Kenntnissen über die Verarbeitung und Zubereitung von Lebensmitteln und die Förderung des persönlichen Kontakts zwischen allen Akteur:innen. Der Ernährungsrat unterstützt die regionalen Verbraucher:innen, Landwirt:nnen, Lebensmittelhandwerker:nnen, Handelsunternehmen und Gastronomiebetriebe dabei, Verantwortung für gute Lebensmittel und unsere Umwelt zu übernehmen. Er setzt sich in Politik und Verwaltung dafür ein, die Anforderungen an eine regionale und zukunftsfähige Ernährung in allen Politikbereichen zu berücksichtigen. Dazu gehören z.B. die Förderung einer regionalen Landwirtschaft mit lokaler Vermarktung, die Bewahrung traditioneller Landschaften, die Sicherung der Artenvielfalt und eine regionale, ökologische und faire öffentliche Beschaffung von Lebensmitteln für städtische Mensen, Kantinen und beim Veranstaltungscatering.

Strukturell ist der Ernährungsrat so aufgebaut, dass es einen Trägerverein gibt, der in das Vereinsregister eingetragen ist und als gemeinnützig anerkannt ist. Dann gibt es noch den Steuerungskreis, der den Ernährungsrat nach außen in die Öffentlichkeit aber auch vor der Politik vertritt und aus von der Vollversammlung gewählten Mitgliedern besteht. Dieser Steuerungskreis bereitet Vollversammlungen vor, erstellt Tagesordnungen, die auch von anderen Akteuren des Ernährungsrates mitgestaltet werden können, und sorgt für eine Kommunikation zwischen den Arbeitskreisen und den Akteur:innen, die mit dem Ernährungsrat zusammenarbeiten. In der jährlichen Vollversammlung werden wichtige Entscheidungen demokratisch beschlossen. Sie ist öffentlich und an ihr können alle Braunschweiger Bürger:innen, Vereine, Initiativen, Vertreter:innen aus Institutionen, kommunaler Politik und Verwaltung teilnehmen, die längerfristig aktiv mitarbeiten möchten. Zusätzlich gibt es zu dem Steuerungskreis und der Vollversammlung auch noch die Arbeitskreise, in denen konkrete Projekte wie die Umstellung von Kantine-Essen umgesetzt werden oder bestimmte organisatorische Aufgaben übernommen werden, wie Öffentlichkeitsarbeit oder Kontakt zur Politik. Diese Arbeitsgruppen sind selbstorganisiert und offen für alle. Außerdem gibt es noch die hauptamtliche Koordinationsstelle und den Beirat.

Förderung durch die Stadt

Am 28.09.2021 beschloss der Rat, dass die Verwaltung ein Konzept eines Ernährungsrates erstellen soll. Daraufhin wurden wir ehrenamtlichen gebeten ebenfalls ein Konzept unter Förderung zu erstellen. Da der Haushaltsplan 2022 sich in die Länge gezogen hatte, dauerte die Bereitstellung der Förderung von dem Konzept bis September 2022.

Mit einer Anschubfinanzierung, die für 3 Monate einer 450 € Stelle reicht, fördert die Stadt damit die Gründung des Ernährungsrates, auch wenn dies etwas verspätet passiert. Darüber hinaus hat sie angekündigt eine längerfristige Koordinationsstelle einzurichten. 

Wer sich die vorgeschlagene Geschäftsordnung für den Ernährungsrat nochmal genauer durchlesen will, kann das gerne hier: PDF

Bisherige Projektideen und Ziele (provisorisch)

  1. Regionale Wertschöpfungskreisläufe verbessern, z.B. durch gesteigertes Angebot von Märkten von regionalen Erzeugern oder Aufklärung und Kurse zu Urban Gardening.
  2. Förderung städtischer Entfaltungs- und Begegnungsräume, z.B mehr essbare Pflanzen im Stadtgrün, Kooperationen mit private Grundstückseigentümer:innen und Besichtigung auf landwirtschaftlichen Betrieben 
  3. Öffentlichkeitsarbeit, um Bewusstsein zu fördern, z.B. durch Aufbau und Pflege zum Beispiel einer Webseite mit allen BS-Initiativen im Bereich Ernährung oder Veröffentlichung einer Übersicht über Lebensmittel und landwirtschaftliche Erzeugnisse in Automaten/ Selbstbedienungshütten ab Hof, Solawi-Abholstationen, Mitgliederläden etc. im Stadtgebiet.
  4. Ressourcenverschwendung beenden und Lebensmittelabfälle reduzieren, z.B. durch Unterstützung vorhandener Projekte, Kontakt herstellen zwischen Produzierenden und Firmen, die Nebenprodukte umwandeln können oder Verwendungs- und Verwertungsketten für Überschüsse, die nicht durch Menschen konsumiert werden können, aufbauen, z..B. Tierfutter, Pilzsubstrate oder Kompostierung.
  5. Bildung: Wertschätzung für Lebensmittel auf allen Ebenen verankern, z.B. Bildungsprojekte in Kitas und Schulen und einem Aufklärungsprogramm im Nachhaltigkeitszentrum
  6. Außer-Haus-Verpflegung nachhaltig gestalten, z.B. durch den Ausbau der Vermarktungswege zwischen Erzeuger:innen und Außer-Haus-Gastronomie oder Förderung von regionalen, saisonalen, ökologischen und/oder sozial verantwortlich produzierten Produkten in der Individualgastronomie und der (öffentlichen) Gemeinschaftsverpflegung.
  7. Für mehr sozial gerechte Ernährung sorgen, z.B. durch Organisation von Nachbarschaftshilfe und dem Unterstützen beim Einkaufen und Selber kochen.
  8. Weiteres

Für eine detaillierte Ausarbeitung unserer Ideen, kannst Du hier klicken: PDF

Arbeitskreise (provisorisch)

Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit

Arbeitkreis Lobby

Arbeitskreis ???

 

Kontakt

Du möchtest beim Ernährungsrat mitorganisieren oder hast Fragen? Dann schreibe gerne an die Mailadresse: ernaehrungsrat_bs@gemeinsamgestalten.net

Du willst die Organisatorinnen direkt anschreiben?

Emilie Knapheide von Fridays For Future: fff.braunschweig@gmail.com

Astrid Hilmer von reka e.V.: a.hilmer@r-eka.de

Britta Steven von Transition Town:  britta.steven@tt-bs.de

Ernährungsräte in Niedersachsen

Es gibt in Niedersachsen sehr viele Ernährungsräte, an denen wir uns anschließen wollen! Es gibt sogar einen Ernährungsrat Niedersachsen, der den Aufbau von kleinen Ernährungsräten unterstützt! 

Die Niedersächsische Ernährungsstrategie ist wie folgt: 

Falls du in deinem Ort auch einen Ernährungsrat gründen willst sind hier Tipps zur Gründung: